Am dritten Wochenende im Mai fand nunmehr zum 29. mal die traditionelle Hasefahrt des Kanuclub Bramsche statt. Eingeladen waren die Vereinsmitglieder und befreundete Vereine. Wieder folgten mehr als 50 Wasserwanderer der Einladung und trafen sich zur Paddeltour auf der Hase. Auch in diesem Jahr wurde die Möglichkeit, auf dem Vereinsgelände zu übernachten, rege angenommen.

Die Samstagstour führte die Wasserwanderer über den Stichkanal bis zur Schleuse nach Hollage. Die versprochene Schleusung musste aufgrund technischer Probleme der Schleuse leider ausfallen, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. So wurden die Boote dieses mal vor der Schleuse in die Hase umgesetzt. Bei sommerlichen Temperaturen ging es dann über die Hase zurück nach Bramsche. Am Bootshaus wurden die Paddler dann mit Kaffee, Kuchen und Leckereien vom Grill empfangen.

Die eigentliche Hasefahrt fand dann am Sonntag statt und führte die Teilnehmer von Bramsche bis nach Heeke. Die landschaftlich reizvolle Strecke führt vorbei an der Bramscher Innenstadt zum Verteilerbauwerk in Epe wo die Boote umgesetzt wurden. Weiter ging es dann über Rieste und durch die Haseniederungen bis nach Heeke,wo bereits alles für einen reibungslosen Rücktransport vorbereitet war.

Im Bootshaus konnten sich die Kanuten dann leiblich stärken und fanden sich anschließend zur Paddlerehrung ein. Die Auszeichnung für die größte teilnehmende Gruppe ging, wie schon im Vorjahr, an die Paddler des SV Tungeln.