Trotz recht übersichtlicher Teilnehmerzahl fand auch in diesem Jahr wieder eine Herbstfahrt statt. Ziel war das Gelände des Emder Kanu-Clubs.

Das schöne ist, dass man nicht mit dem Auto umsetzen muss, um eine Strecke zu erpaddeln. Da dort die Gewässer keine Strömung haben, kann man bequem immer wieder zum Ausgangspunkt, sprich Anleger des EKC zurückkehren. Zahlreiche Rundkurse zum kennen lernen der Umgebung bieten sich dem Kanuten an. Schon eine Route durch die Emder Innenstadt ist ein Erlebnis. Man könnte meinen, Venedig ist nicht weit.

So haben wir einige Gewässer in und um Emden herum erpaddelt, sei es nach Hinte zur dortigen Mühle oder auch in den Emder Hafen inkl. Pause am Anleger im Museumshafen. Dort gibt es übrigens an der Fischbude von Fokken und Müller leckeren Fisch in diversen Variationen. Da der Fähranleger nach Borkum nicht weit weg war, haben einige Teilnehmer das ausgenutzt und einen Tag auf der Insel verbracht.

Aber natürlich kommen die Fahrradfahrer zu ihrem Recht, da die Umgebung doch sehr flach ist. So konnten wir auf dem gut ausgebauten Radwegenetz diverse Stecken erkunden. So haben alle mitgereisten KCer einige schöne Tage beim Emder Kanu-Club verbracht. Im Bootshaus haben wir beim abendlichen Zusammensein den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Werner Nowak